GW2 Handwerk-Breakdown: Der beste Beruf für deine Klasse

Guild Wars 2 - Schneiderstation in Der Hain

In Guild Wars 2 gibt es 8 unterschiedliche Berufe und 8 verschiedene Klassen. Du kannst mit jedem Charakter 2 Berufe aktiv ausüben. In diesem Guide schauen wir uns im Detail an, welches Handwerk für welche Klassen am meisten Sinn macht und welche Berufe sich gut kombinieren lassen.

Bevor wir uns die Synergien zwischen dem Handwerk und den einzelnen Klassen und den Berufen untereinander anschauen, kurz noch einmal eine Übersicht welche 8 Berufe überhaupt zur Verfügung stehen:

  • Waffenschmied
    Stellt Äxte, Dolche, Großschwerter, Hammer, Schilde, Schwerter, Speere, Streitkolben und Sigill her.
  • Waidmann
    Stellt Fackeln, Gewehre, Harpunenschleudern, Kriegshörner, Kurzbogen, Langbogen, Pistolen und Sigill her.
  • Konstrukteur (Konstrukteur Leveling-Guide)
    Stellt Dreizacke, Fokus, Stäbe, Zepter, Sigill und Tränke her.
  • Rüstungsschmied
    Stellt schwere Rüstungen, Runen und Taschen her.
  • Lederer
    Stellt mittlere Rüstung, Runen und Taschen her.
  • Schneider (Schneider Leveling-Guide)
    Stellt leichte Rüstungen, Runen und Taschen her.
  • Juwelier (Juwelier Leveling-Guide)
    Stellt Amulette, Ringe, Ohrringe und Juwelen her.
  • Küchenmeister
    Stellt Farben und Nahrung her, durch die sich der Charakter kurzzeitig Vorteile im Kampf verschaffen kann.

Kombinationen zwischen Handwerk und Klassen

Gute Synergien hat ein Beruf dann, wenn du damit möglichst viele Gegenstände für deine Klasse herstellen kannst. Folgende Kombinationen empfehle ich:

  • Dieb (6 Waffen)
    • Lederer (6 Rüstungsteile, Taschen und Runen)
    • Waffenschmied (3 Nahkampfwaffen und Waffensigill)
    • Waidmann (3 Fernkampfwaffen und Waffensigill)
  • Elementarmagier (5 Waffen)
    • Schneider (6 Rüstungsteile, Taschen, Runen)
    • Konstrukteur (4 magische Waffen, Waffensigill, Tränke)
    • Waffenschmied (1 Nahkampfwaffe, Waffensigill)
  • Ingenieur (4 Waffen)
    • Lederer (6 Rüstungsteile, Taschen und Runen)
    • Waidmann (3 Fernkampfwaffen und Waffensigill)
    • Waffenschmied (1 Nahkampfwaffe und Waffensigill)
  • Krieger (11 Waffen)
    • Rüstungsschmied (6 Rüstungsteile, Taschen und Runen)
    • Waffenschmied (7 Nahkampfwaffen und Waffensigill)
    • Waidmann (4 Fernkampfwaffen und Waffensigill)
  • Mesmer (9 Waffen)
    • Schneider (6 Rüstungsteile, Taschen, Runen)
    • Konstrukteur (4 magische Waffen, Waffensigill, Tränke)
    • Waffenschmied (3 Nahkampfwaffen und Waffensigill)
    • Waidmann (2 Fernkampfwaffen und Waffensigill)
  • Nekromant (8 Waffen)
    • Schneider (6 Rüstungsteile, Taschen, Runen)
    • Konstrukteur (4 magische Waffen, Waffensigill, Tränke)
    • Waffenschmied (3 Nahkampfwaffen und Waffensigill)
    • Waidmann (1 Fernkampfwaffe und Waffensigill)
  • Wächter (11 Waffen)
    • Rüstungsschmied (6 Rüstungsteile, Taschen und Runen)
    • Waffenschmied (6 Nahkampfwaffen und Waffensigill)
    • Konstrukteur (4 magische Waffen, Waffensigill, Tränke)
    • Waidmann (1 Fernkampfwaffe und Waffensigill)
  • Waldläufer (10 Waffen)
    • Lederer (6 Rüstungsteile, Taschen und Runen)
    • Waidmann (5 Fernkampfwaffen und Waffensigill)
    • Waffenschmied (5 Nahkampfwaffen und Waffensigill)

Zusätzlich gibt es noch Synergien, die gar nicht von deiner Klasse abhängen:

  • Juwelier (5 Slots durch Schmuck, Juwelen)
  • Küchenmeister (Nahrung, Buff Food)
  • Konstrukteur (Tränke)

Synergien zwischen den Berufen

Ressourcen sammeln ist immer ein großer Bestandteil beim Leveln eines Berufs. Wählst du nun 2 Berufe, die nahezu identisches Material benötigen, machst du dir das Leben schwerer als es sein müsste. Leichter ist es, 2 Berufe zu wählen, deren Rohstoffbedarf sich möglichst wenig überschneidet.

  • Abraten würde ich definitiv davon, 2 Rüstungsberufe zu wählen (Schneider, Lederer, Rüstungsschmied). Rüstungsberufe benötigen viel Kunsthandwerksmaterialien und i.d.R. ziehst du am wenigsten Nutzen aus mehreren Rüstungsberufen. Wähle hier maximal den Beruf, dessen Rüstungsklasse du auch tragen kannst (siehe Aufzählung oben).
  • Am besten geeignet ist Juwelier oder Küchenmeister als Ergänzung zu einem der anderen 6 Berufe, da hier die Überschneidungen minimiert werden.
  • Juwelier ergänzt sich vor allem mit Rüstungsschmied oder Waffenschmied sehr gut. Da du für beide Erze benötigst, kommst du so leicht an Edelsteine heran, die du als Juwelier verarbeiten kannst.
  • Waffenschmied und Rüstungsschmied ist die wahrscheinlich langwierigste Kombination. Beide benötigen sehr viel Erz.

Ich hoffe, dass dir deine Berufswahl jetzt sehr viel leichter fällt. 😉 Hast du noch weitere Kriterien, nach denen du dir dein Beruf aussuchst oder sind noch Fragen offen geblieben? Schreib einen Kommentar!

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "GW2 Handwerk-Breakdown: Der beste Beruf für deine Klasse"

Da ich mit meinem Bro immer mal wieder zusammen spiele, können wir uns immer die benötigten Sachen zuschicken und so schnell skillen. Egal welchen Beruf man ausübt.

[Kommentar gelöscht. Hier sind keine Beleidigungen erlaubt.]

und wen interessiert des hier? was soll des mit dem guide zu tun haben?

Hallo,
hat es irgendeinen Sinn mit einem einzelnen Char alle Berufe auf die max. Stufe zu bringen? Titel, Vorraussetzung für Legendarys craften oder was auch immer?

Oder sollte man sich eher 4 Chars machen und jeden 2 der 8 Berufe erlernen lassen? Denn das wechseln der Berufe kostet einfach mal übertriebene 40 Silber -.-

lg

Also ich mache es auch so.

4 Chars á 2 Berufe.

Mein Waldi ist Lederer und Waidmann (zwecks Waffen und Rüstung)
Mein Ingenieur ist Koch und Juwelier (Waffen und Rüssis kann ja mein Waldi herstellen und ich habe damit auch gleich Ringe etc und stets einen vollen Magen ;))
Danach kommen erstmal noch Wächter und Ele

Wächter als Rüstungs- und Waffenschmied,
Ele als Konstrukteur und Schneiderer.

Damit kann sich jeder Char dann selbst mit Waffen und Rüstung versorgen.

Und ich denke auch nicht, dass sich beide so extrem die Erze klauen (Rüstungs- und Waffenschmied), davon sind ja wesentlich mehr im Spiel vorhanden als Bäume und Kräuter zusammen.

Ich sehe nicht den Sinn darin, warum Juwelier sich mit Waffen- und Rüstungsschmied vertragen sollte.
Habe Erfahrungen mit dem Juwelier und hatte bisher bei ganz normalen Sammeln immer verhältnismäßig mehr Edelsteine als Erze, weshalb ich die meistens nachkaufen musste.
Wenn man jetzt noch einen auf Erze ausgelegten Beruf nimmt müsste man den entweder vollständig über Handelsposten finanzieren oder sich zu tode farmen.

Am besten wäre Juwelier mit Lederer oder Schneider zu nehmen (da man mit Rüstungen wesentlich mehr Slots belegen kann) oder,
wenn eine Kriegerklasse spielt, den Koch dazu nehmen

Kommentar schreiben

Auf GuildWarsCore.de steht diese Funktion zur Zeit nicht zur Verfügung.