World vs. World – Der große Grundlagen-Guide


Einer der großen Aspekte von Guild Wars 2 ist das World versus World (WvW), ein instanziertes Schlachtfeld, auf dem sich 3 Server bekriegen, um Boni für den eigenen Server freizuschalten oder einfach nur für Ruhm und Ehre den Sieg davonzutragen. Doch was hat es damit genau auf sich? Das möchte ich dir in diesem Guide erklären

Die Versorgungslager und Vorräte

Eine der einnehmbaren Positionen im WvW ist das Vorratslager. Dieses Lager ist die einzige der einnehmbaren Positionen, die über keinen mächtigen Herren und über keine Mauer verfügt. Ein paar Wachen und ein Veteranen-Soldat beschützen diese Position. Sind diese getötet worden, kannst du mit deinen Kameraden das Lager einnehmen.

Ein Vorratslager von uns…aber was macht die Pala….*hust* Wächter-Bubble da?

Ist ein Vorratslager eingenommen, produziert es stetig Vorräte. Diese können entweder von Spielern aufgenommen werden oder das Lager entsendet Dolyak-Karawanen, welche Vorräte zu den ganzen Festungen des Servers bringen, der dieses Lager kontrolliert. Diese Karawanen können abgefangen werden, da sie mit einem Symbol auf der Worldmap verzeichnet sind. Beim Töten einer Karawane besteht die Chance, dass du Vorräte und Baupläne erhältst.

Eine Dolyak-Karawane! Lass mich dich plündern, ich brauch Baupläne und Vorräte!

Vorräte im WvW dienen dem Bau von Belagerungswaffen, dem Reparieren von Mauern und Toren oder dem Aufwerten von Lagern/Türmen und Festungen. Ein Spieler kann maximal 10 Vorräte mit sich tragen, ein Dolyak bringt zu jeder Position auf seinem Weg 20 Ressourcen.

Die Qual der Wahl beim Aufwerten, aber irgendwie….eindeutig!

Eroberbare Festungstypen

Die kleinste eingemauerte Position ist der Turm, er verfügt über ein kleines Tor und über halb befestigte Mauern. Von den Türmen hat man meist einen guten Überblick, welcher taktische Vorteile bringen kann. Ein Turm verfügt über relativ wenig Ausbauten und ist auch aufgrund des Turmherren nicht schwer einzunehmen. Einen Turm zu verteidigen erweist sich als herausfordernd, da er schon von den kleinen Belagerungswaffen schnell erstürmt werden kann.

Ein Turm-Tor, erobern wir es! YOU SHOULD NOT….Fail, das sind Verbündete *hust*

Die mittlere der 3 Arten ist der Außenposten. Ein Außenposten besitzt ein stärkeres Tor und stärkere Mauern, was es einem vereinfacht, diese zu verteidigen. Was Ausbauten angeht, ist ein Außenposten gut bedient und bietet somit für angreifende Streitmächte ein kleines Hindernis. Auch der Festungsherr stellt schon eine größere Herausforderung dar und sollte keinesfalls unterschätzt werden.

Festungsherren und Frauen beim Sport, ich wünschte ich wär wie er.

Die schwerst bewachteste Position stellen die Festungen dar. Diese zeichnen sich durch starke Wälle und Tore aus. Auch verfügen sie über einen doppelten Wall, wodurch angreifende Streitmächte durch 2 Mauern, anstelle von einer brechen müssen. An Ausbauten wird hier keinesfalls gespart, von noch stärkeren Wällen, über Kanonen bis hin zu Reise-Punkten, zu denen sich Spieler des kontrollierenden Servers teleportieren können kann eine Festung zu einem wahren Bollwerk ausgebaut werden [Solange die Festung nicht angegriffen wird.]

PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

» Weiter zu Teil 3

Inhaltsverzeichnis

  1. WvW - Überblick und Aufbau der Karten (Teil 1)
  2. WvW - Versorgungslager und Festungstypen (Teil 2)
  3. WvW - Belagerungswaffen (Teil 3)

Kommentare zu "World vs. World – Der große Grundlagen-Guide"

Haha, lusitge Bildunterschriften! Danke für die Mühen. 🙂

Was ich nicht verstanden habe sind die neutralen Fraktionen. Ist das eine Art Event und nach Abschluss entscheidet sich die neutrale Fraktion, welchem Server sie sich anschließt und bleibt diesem treu bis zum nächsten Reset?

Geben die dann ihr Lager auf und wandern in das Gebiet des Servers? Wenn ja, können Spieler des Servers die neutralen Einheiten steuern oder ist das fest was die Oger & Co verteidigen werden? Und haben die Oger & Co eine feste Anzahl und können ganz vernichtet werden und spawnen die neu?

Danke, iwie muss ich ja die Leser belustigen *lacht*

Nehmen wir zur Erklärung die Oger…

Die Oger haben Ihr Lager im Osten der Hauptkarte, sobald Sie sich einer Fraktion angeschlossen haben, spawnt ein Elite Boss [Vergleichbar mit den Festungsherren] und es werden 4 Kampftrupps entsendet.

2 in den Norden 2 in den Süden, jewals 1 Kampftrupp marschiert zu einem der beiden Vorratslager und zu einem derbeiden Außenposten. Dort angekommen, greifen Sie entweder an oder postieren sich zur Verteidigung.

Befehle etc. Nehmen diese nicht an Sie haben Ihre festen Positionen, auch bleiben Sie einem Server Treu bis der Elite Boss besiegt wurde. Danach beginnt das Harpyien töten von vorne.

Im laufe der Zeit wird es noch individuelle Guides zu allen MEchaniken geben, diese werden dann Detalliert und in Videoform erklärt.

Ansonsten sollten noch Fragen bestehen, kannst du auch ins Forum und diese dort in dem Thread zu diesem Guide stellen.

Mfg
Die Raubkatze aus Leidenschaft

Bin beim letzten Beta-Wochenende vor lauter neuer Eindrücke nicht bis ins WvW gekommen, was ich bisher darüber gehört hab, gefällt mir aber ziemlich gut. Bin schon gespannt, wie es mir dann "in echt" gefällt. 😉

das WvW wird ein Spaß :), ich freu mich jetzt schon

Hmmm, liest sich wie das RvR in DAoC jede Fraktion hat ein Gebiet und in der Mitte ist Agramon … ich freu mich drauf, wenn alles so eintrifft, wie es angekündigt wird, kann ich nur sagen: ENDLICH WIEDER EIN KLASSE PvP-SPIEL !!!

Kommentar schreiben

Auf GuildWarsCore.de steht diese Funktion zur Zeit nicht zur Verfügung.