Guild Wars 2-Crafting: Handwerk im Überblick

Guild Wars 2-Crafting: WaffenschmiedGuild Wars 2 zählt du den am meisten erwarteten Spielen des Jahres. Mitte Februar hatten ausgewählte Presse-Vertreter die Gelegenheit einen ersten Blick ins Spiel zu werfen. Neue Informationen gab es danach u.a. zum Crafting-System im Spiel. Einen Überblick über das Handwerk von Guild Wars 2 mit den wichtigsten Infos zum System findest du in diesem Artikel!

Tipp: Bei uns auf GuildWarsCore.de findest du zahlreiche weitere Crafting-Guides, darunter u.a. „GW2 Handwerk-Breakdown: Der beste Beruf für deine Klasse“ sowie „GW2-Handwerk: 8 Dinge, die du über das Crafting wissen solltest„.

Update: Einen Überblick über das Handwerk in Guild Wars 2 bekommst du auch in unserem Video aus der Beta von Guild Wars 2:

Die Berufe

In Guild Wars 2 erwarten dich 8 verschiedene Berufe:

  • Waffenschmied
    Stellt Äxte, Dolche, Großschwerter, Hammer, Schilde, Schwerter, Speere, Streitkolben und Sigill her.
  • Waidmann
    Stellt Fackeln, Gewehre, Harpunenschleudern, Kriegshörner, Kurzbogen, Langbogen, Pistolen und Sigill her.
  • Konstrukteur (Konstrukteur Leveling-Guide)
    Stellt Dreizacke, Fokus, Stäbe, Zepter, Sigill und Tränke her.
  • Rüstungsschmied
    Stellt schwere Rüstungen, Runen und Taschen her.
  • Lederer
    Stellt mittlere Rüstung, Runen und Taschen her.
  • Schneider (Schneider Leveling-Guide)
    Stellt leichte Rüstungen, Runen und Taschen her.
  • Juwelier (Juwelier Leveling-Guide)
    Stellt Amulette, Ringe, Ohrringe und Juwelen her.
  • Küchenmeister
    Stellt Farben und Nahrung her, durch die sich der Charakter kurzzeitig Vorteile im Kampf verschaffen kann.

Gleichzeitig ausüben kannst du 2 Berufe, du hast jedoch jederzeit die Möglichkeit, die Berufe bei einem Handwerksmeister gegen eine Gebühr zu wechseln. Je höher du im betreffenden Beruf aufgestiegen bist, umso teurer wird allerdings der Wechsel.

Entscheidest du dich später, zu deiner ursprünglichen Wahl zurückzukehren, stehen dir deine in diesem Beruf bisher gemachten Fortschritte bzw. entdeckten Rezepte wieder zur Verfügung.

Rohstoffe bekommen

Bevor du damit beginnen kannst, Items herzustellen, benötigst du zunächst die passenden Rohstoffe. Welche Basismaterialien du benötigst, hängt von deiner jeweiligen Berufswahl ab. Um an die notwendigen Rohstoffe zu kommen, gibt es bei Guild Wars 2 verschiedene Möglichkeiten: Du kannst sie sammeln, andere Gegenstände zerlegen, um sie zu bekommen, mit anderen Spielern handeln oder sie gelegentlich als Loot bekommen.

Beim Sammeln von Rohstoffen gibt es mehrere Besonderheiten. Sammelberufe müssen nicht gelernt werden, d.h. jeder Spieler kann nach Belieben Bäume fällen, Gemüse ernten etc. Die Ressourcen sind dabei an logischen Stellen positioniert, sodass du Gemüse beispielsweise bei Farmen und Erzvorkommen u.a. in Höhlen findest. Um die Rohstoffe abbauen zu können, wird jedoch spezielles Werkzeug benötigt. Wo du dieses kaufen kannst, erfährst du in unserem Artikel „Werkzeuge kaufen in Guild Wars 2„.

Rohstoffquellen sind nicht aufgebraucht, nachdem ein Spieler sie abgeerntet hat, sondern stehen jedem Spieler individuell zur Verfügung. Das Problem, dass dir ein anderer einen seltenen Rohstoff vor der Nase wegschnappt, wird es in Guild Wars 2 also nicht geben. Um bestimmte Rohstoffe zu sammeln, benötigst du zudem kein bestimmtes Skill-Level! Alles was du findest, kannst du also auch einsammeln.

Um Gegenstände zu zerlegen, benötigst du ein Wiederverwertungskit, mit dem du z.B. gedroppte Rüstungen oder Waffen in ihre Einzelteile zerlegen kannst und dadurch u.a. Metalle oder Leder erhältst. Die Wiederverwertungskits können bei den NPC-Händlern gekauft werden.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

» Weiter zu Teil 2

Inhaltsverzeichnis

  1. Guild Wars 2-Crafting: Berufe und Rohstoffe (Teil 1)
  2. Guild Wars 2-Crafting: Rezepte entdecken und Items herstellen (Teil 2)
Veröffentlicht in: News

Kommentare zu "Guild Wars 2-Crafting: Handwerk im Überblick"

Weiß nicht was ich davon halten soll. Liest sich ja alles nicht sehr innovativ…

[quote]Gleichzeitig ausüben kannst du 2 Berufe, du hast jedoch jederzeit die Möglichkeit, die Berufe bei einem Handwerksmeister gegen eine Gebühr zu wechseln. Je höher du im betreffenden Beruf aufgestiegen bist, umso teurer wird allerdings der Wechsel.

Entscheidest du dich später, zu deiner ursprünglichen Wahl zurückzukehren, stehen dir deine in diesem Beruf bisher gemachten Fortschritte bzw. entdeckten Rezepte wieder zur Verfügung.[/quote]
Frage mich warum man die Berufe immer begrenzen muss? Im realen Leben kann ich auch alles erlernen, soern ich bereit bin genug Fleiß und Zeit zu investieren, warum nicht auch in einem MMO?

Und wenn ich sowieso beim Verlernen nichts verliere und später da weitermache, wo ich aufgehört habe, was hat das verlernen dann für einen Sinn, außer das es Gold kostet? Dann kann man es gleich lassen und alle Berufe verfügbar machen.

Der Punkt, das alle Rohstoffe für jeden Verfügbar sind, will mir auch nicht so recht gefallen. Wo bleibt dann das Wettbewerb? Das freuen über ein seltenes Metal, dass man gerade so noch erkämpfen konnte?

Wenn man keine Mühe hat, ein Gegenstnd herzustellen, weil alle Ressourcen für einen frei zugänglich sind, dann hat man am Ende auch nicht das Gefühl, etwas besonderes erschaffen zu haben.

Alles deutet draufhin, dass das Handwerk wieder weichgespüllter Themepark Mist wird, ohne wirklich wichtig zu sein. Ich hoffe, ich irre mich.

genial, du fragst dich warum berufe begrenzt sind weil man ja im realen leben auch alles lernen kann, sagst dann aber auch das es blöd ist das jeder alle rohstoffe sammeln kann.
also ist es dir nicht möglich im realen leben gräser/kräuter zu pflücken, weil du es nicht gelernt hast……. welch eine logik.

die mühe bei der herstellung ist das rezept erst einmal zu finden und du erschaffst erst einmal etwas besonderes wenn du der erste bist.
da hilft eben nicht alleine leveln duch herstellen von irgendwelchen crapitems.

deinen e-pe… kannst du in gw2 nur im pvp auspacken und auch nur dann wenn du skill hast und nicht die meiste zeit für dein equipment investieren konntest.

@ich mal:

Lesen, verstehen, dann posten.

Ich habe geschrieben "Der Punkt, das alle Rohstoffe für jeden Verfügbar sind" und nicht "Ich finde doof, das jeder Rohstoffe sammeln kann".

Sprich (extra für Dich auf dem Niveau eines Fünfjährigen erklärt): Ich finde es gut das man alle Rohstoffe sammeln kann, den es ist nur realistisch, aber ich finde nicht gut, das diese nicht verschwinden und somit für jeden gleichermassen verfügbar sind. Sprich, jeder baut an der selben Stelle ab und jeder bekommt von der selben Stelle gleichzeitig seine Rohstoffe. Nun kapiert?

Jetzt ergibt der Satz "Wenn man keine Mühe hat, ein Gegenstnd herzustellen, weil alle Ressourcen für einen frei zugänglich sind, dann hat man am Ende auch nicht das Gefühl, etwas besonderes erschaffen zu haben" für Dich bestimmt endlich Sinn. Glückwunsch.

@voodjin:

ich denke nicht das es da was zu befürchten gibt wegen den materialien, am ende sind die dinge, die jedermann bekommen kann nur der grundstock und die wirklich seltenen sind wieder sicher schwer zu bekommen(drops von gegnern, belohnung für dungeons/events, etc.) am ende läuft es wie im ersten teil, es gibt die billigen materialien(holz, leder, fell, etc) und die seltenen(ektos, obsischerben, etc).

find ich fair so, so kann jeder leicht n einstieg finden und trotzdem kann man etwas seltenes, wertvolles schaffen.

dass sie die berufswahl limitieren könnte ja evtl auch was mit der story zu tun haben, dass bestimmte events / dialoge nur bei bestimmten berufen aufpoppen. so kann ein npc koch einem kochkollegen evtl rezepte als belohnung geben, die ein schmied zb nich bekommen würde. nur so als.beispiel

@blubb: ich hoffe Du hast recht und ArenaNet haben auch dran gedacht. Dann würde das durchaus Sinn machen.

Also die Idee dass Alle Rohstoffe sammeln und Jedem zur Verfügung stehen finde ich einfach Super. Ich kenne es aus anderen Games wo man das was man brauchte immer weggesammelt wurde und nur gegen extrem überteuerten Preisen von Anderen kaufen konnte. Für "normale" Spieler die ein Reallife haben und nicht jeden Tag Stunden investieren können oder wollen sind dann nicht mehr die die immer irgendwie im "Verzug" sind. Die die sich darüber aufregen und jammern sind wohl die die zuviel Zeit haben und Farmen als einzigen Spieleinhalt ansehen. Arenanet scheint mehr wert auf die Geschichte im Spiel zu legen als die wirtschaftliche Seite was ich als Reallifeanhänger sehr begrüsse. Man muss nicht jeden Stein und jeden Baum mehr mitnehmen. Finde ich eine gute Idee. Und als Schlusswort. Wems nicht passt … Keiner zwingt Irgendwen das Spiel zu spielen. 😉

Ein (noch) unvollständiges Kochbuch mit Zutaten und Fundorten:

http://gw2cook.eulerei.org

Kommentar schreiben

Auf GuildWarsCore.de steht diese Funktion zur Zeit nicht zur Verfügung.