GW2: Kein pauschaler Nerf für alle AoE-Skills – Game Designer Matt Witter zu den geplanten Änderungen

Guild Wars 2: Release-Termin steht festAm vergangenen Donnerstag gingen mehrere Entwickler des Guild Wars 2-Teams im Rahmen eines Livestreams auf aktuelle Themen ein, wobei u.a. auch die Flächenschaden verursachenden Fähigkeiten (Area of Effect, AoE) angesprochen wurden, die Änderungen erfahren sollen. In einem Beitrag im offiziellen Forum ging Game Designer Matt Witter darauf noch einmal genauer ein.

Die Entwickler sehen die AoE-Fähigkeiten als zu stark an, weshalb nun das Ziel ist, diese in Einklang mit Einzelziel-Skills zu bringen. Geplant ist dafür ein großes Update aller AoE-Skills. Auch Game Designer Matt Witter äußerte sich noch einmal zu diesem Thema.

In seinem Beitrag erklärt Witter, dass es bei den AoE-Skills einige Knöpfe gebe, an denen man drehen könne. Einige der größeren darunter seien u.a. der Radius, der Schaden, sowie die maximale Zielzahl der AoE-Fähigkeiten. Derzeit sei es einigen Spielern, die AoE verursachen, möglich, mehr Schaden an einem einzelnen Spieler zu verursachen als ein Spieler mit Einzelziel-Schaden, während sie gleichzeit noch einen Teil des Feldes kontrollieren könnten.

„In unseren Balance-Diskussionen schauen wir uns immer an, wie sich diese Änderungen sowohl auf das PvE als auch das PvP auswirken könnten“, so Witter weiter. Jede Änderung, die man vornehme, werde einer Vielzahl von Tests unterzogen. Wichtig zu verstehen sei, dass es keine pauschale Abschwächung aller AoE-Skills geben werde oder der Schaden, den diese verursachen, dramatisch angepasst werde. Vielmehr sei man bei den Klassen besorgt, bei denen AoE z.B. dominieren und dadurch andere Builds verdrängen würde.


PS: Folge uns auf Twitter oder abonniere unseren RSS Feed, um nichts zu verpassen!

Kommentare zu "GW2: Kein pauschaler Nerf für alle AoE-Skills – Game Designer Matt Witter zu den geplanten Änderungen"

Es wäre schön wenn sie endlich mal die Fernkämpfer Skills vernünftig hinkriegen würden. Kann doch nicht sein das ein Fernkämpfer bei jedem Kampf Fersengeld geben muß weil die Mobs immer in den Nahkampf kommen.
Desweiteren wäre es hilfreich die Re-Burn Rate der Npc´s anzupassen. Denn wenn man sich durch ne Gruppe metzelt bekommt man ständig besuch von hinten die man gerade erst gelegt hat. Das ist nervig.
Aber nein dafür lieber die AOE´s beschneiden. GW2 machte super viel Laune trotz der Schwächen aber langsam aber sicher wird es immer schlechter.
Gruß fishermen

Hiho Leutz

Stimme "fishermen" uneingeschränkt zu!

So langsam fängt mich GW2 an zu nerven… nicht wegen des Gameplays oder der Welt, sondern wegen der z.T. unverständlichen herumschrauberei an den Skills…

Wenn sich "PvP-Kiddys" aufregen, daß die oder die Klasse imba sei, dann sollten die Entwickler dort, nämlich im PvP, etwas ändern…

Dachte eigentlich, daß PvE und PvP deutlich getrennt sind in diesem Game, aber nein, geht hier das gleiche herumgefummel wie in WoW z.B. los, das VERfummeln der Klassenskills bis gar nichts mehr paßt…

Was kümmert es denn bitte einen "NPC-Pixel-Mob", ob ich da mehr Flächenschaden mache, mehr "Fläche" kontrolliere oder nicht???

Das sind Schritte in eine Richtung die mir nicht mehr gefällt…

Was soll da das herumwerkeln, wenn der Waldläufer immer noch keinen Stich sieht mit seinem Bogenschaden???

Jetzt habe ich einiges an Gems in die Taschen von meiner Ele und meines Ingies (der seit dem 30% nerv nur noch steht) investiert, nun wird auch die Ele auf ein Abstellgleis kommen – einer Stoffklasse das einzigste Mittel zum Überleben einzubremsen ist schon fast eine Frechheit…

Beschränkt das Herumwerklen auf das PvP! Von mir aus führt einen max. Schaden ein im PvP der für alle Klassen gleich ist, dann ist Ruhe im Karton und Basta…

Soll doch der gewinnen der seine Klasse am besten beherrscht (so war ja eigentlich einmal der Grundgedanke des PvP's) und nicht der, der gerade mal durch Zufall etwas mehr Schaden macht – bis zum nächsten "balancing" weil sich wieder andere beschweren, dann ist eine andere Klasse dran mit mehr Schaden, bis zum (Endlosschleife)… ist doch schwachsinn das Ganze, mal ehrlich…

Laßt die Leutz die nur PvE in der offenen Welt spielen wollen in Ruhe mit diesem schei…. "balancing"…

Wart ihr (Entwickler) schon mal mitten in der Nacht unterwegs? Da hat man so schon kaum noch eine Chance irgend etwas zu erledigen was Event heißt, muß Portale/Sehenswürdigkeiten/Aussichtspunkte und auch Fertigkeitspunkte bei der Erkundung auslassen, weil sie umkämpft sind und man alleine da nur gegen Windmühlen kämpft – ist ja kaum noch einer unterwegs, und das nicht nur mitten in der Nacht… dazu kommt dann verstärkt der von @fishermen angesprochene z.T. heftige respawn von hinten – man geht irgendwann völlig genervt raus aus dem Game… passiert mir immer häufiger jetzt und da bin ich nicht alleine mit dem Frust der sich langsam breitmacht…

Und dann den Schaden noch weiter herunterschrauben? Den Waldläufer immer noch nicht aufwerten? Diverse Mobs (im letzten 1/4 des Lebens) noch stärker machen, damit mehr "Spielfreude" und "Spielspaß" aufkommt, wie angekündigt? Wird wohl in noch mehr Frust und Unlust ausarten bei vielen…

Irgendwie hat Arena den Überblick verloren glaube ich… Wenn man sich Gedanken darum macht wie man die (High-End-)Leutz beschäftigen (und halten) will im Spiel, dann sollen sie z.B. 10-Mann-Verliese einführen… man kann doch bitte nicht ernsthaft glauben, daß man 80er wieder in die low-lvl-Gebiete bekommt wenn man da den einen oder anderen Mob fieser macht im Kampf… da sieht man die 80er nur zum Farmen, wenn überhaupt…

UNVERSTÄNDLICH diese Politik… bin echt etwas angefressen bei diesen "Aussichten"…

Ich finde es auch schade, dass die Entwickler so viel im PvE an den Skills verändern. Ebenso finde ich es nervig, dass es immer noch massenhaft Skills gibt, die nicht oder falsch funktionieren (zum falschen Ziel teleportieren, niemanden rezen, etc.)

Dennoch wüsste ich gerne mal, wieso es Leute gibt, die derzeit Probleme haben mit Events/Skillpunkten oder sogar Sehenswürdigkeiten… Ich selbst spiele primär Guardian (100% der Map) und Necro (80% der Map) und liebe es alleine oder maximal zu zweit durch die Gegend zu ziehen.. Bis zu den Gebieten von Orr konnte man das nun wirklich blind durchspielen..und ab da gab es auch nur an manchen Stellen eine gewisse Herausforderung…die man aber auch erwarten sollte bei den Endgebieten….
Und nebenbei gesagt: Ich würde mich als Casual Gamer bezeichnen…

PS: Trotz der Anpassung der Skills+Fertigen einiger Bosse und mögliche Aufbesserung, wurde von den Entwicklern auch erwähnt, dass sie die Dungeon-Kämpfe komplett überarbeiten und leichter machen wollen… von daher hoffe ich doch, dass sich der Frust in Maßen halten sollte 😉

Ok, ein Beispiel…

War gestern zwischen 13 und 15 Uhr in der Brisbane-Wildnis unterwegs, Bereich: von der Mitte nach Westen.

Anfänglich mit meiner kleinen Ele, lvl 18, um zu leveln und den Gebietserfolg zu holen. Habe nach ca. 30 Minuten abgebrochen mit der.

An 3 Punkten ein Champion, an einem war 1 Champion in Begleitung 2er Bronze-Mobs – 2 Portale umkämpft…

In der ganzen Region nur 5 andere Spieler gesehen in den zwei Stunden, die sich aber nicht um Events kümmerten, sondern am Farmen waren.

Bin dann auf meine 80er Waldläuferin, der das gleiche Gebiet für den Erfolg fehlte. 3x wars knapp mit dem Überleben durch doch ziemliche Mobdichte, bei den Champions bin ich nur rein- und wieder rausgerannt…

Für meine lvl 18 alleine unmöglich zu schaffen gewesen, beim besten Willen nicht – sind einfach keine anderen Spieler unterwegs…

DAS kann ja nicht der Sinn der Sache an sich sein, oder?

Und DA liegt das Problem, das ich vermehrt habe – müßte die "kleinen" erst hochleveln, um dann mit besseren Stats eine Chance alleine zu haben…

btw: bin 59 und daddel schon seit über 30 Jahren ununterbrochen Computerspiele aller Genres – kenne mich so ein klein wenig aus in dem was ich da treibe – und ich bemühe mich immer um eine objektive Beurteilung/Einschätzung dessen was ich so vorfinde in den Spielen…

Stimme Larimar vollkommen zu.
war gestern mit nem 80er Krieger, ohne HighEndRüssi und Waffen im DampfspornGebirge unterwegs nach ner Stunde hab ich aufgehört hatte keine lust mehr mich so durchzusterben.
Ist das die Zukunft in GW2. Das Problem hatte ich in GW1 seltsamer Weise nicht bzw. nur sehr selten. Das problem kenn ich von anderen Games in dem Sector so auch nicht.
gruß Fishermen.

Jap, stimmt @fishermen, so eine "Verwaisung" der Gebiete ist mir in der Form auch noch nicht untergekommen…

Leider geht ein Teil der Pläne von Arena in die, in meinen Augen, falsche Richtung – das "unterhaltsamer" machen einiger Mobs…

Was das angekündigte neue Tages-/Monats-Erfolge-Sytem daran ändert wird man sehen. Gebe dieser Idee aber auch keine "gebietsfüllenden" Aussichten… wenn dann nur sehr regional begrenzt in einem Gebiet…

Was sich ja als sehr langfristig herausgestellt hat bei mir, ist auch das Farmen der dringend benötigten Kleinzutaten, wie z.B. die Phiolen mit Blut etc., für die Berufe. Durch den Lootstop nach einer Weile, gestaltet sich das noch langwieriger – und das Gold zusammenzubekommen für den Kauf im Marktplatz kann man fast vergessen – krepel mit Hängen und Würgen bei 3 Gold herum – bei eine Onlinezeit von 1 bis max. 3 Stunden, die ich Ingame verbringen kann…

Kommentar schreiben

Auf GuildWarsCore.de steht diese Funktion zur Zeit nicht zur Verfügung.